Solarthermie Monitoring

Warmwasser ist eine wesentlicher Teil der Haustechnik und ein wesentlicher Energieverbraucher.

Bei der Nutzung von Warmwasser in der Küche und den Bädern des tagungswerk Gästehauses wird nicht nur Wasser über den direkten Konsum an Grundwasser (Berliner Leitungswasser) verbraucht sondern auch eine erhebliche Menge an Energie aufgewendet. Dies geschieht im tagungswerk wie im ganzen KuBiZ-Projekt vor allem durch die Nutzung von Gas. Aber auch Strom wird verbraucht vor allem von Pumpen die die Wasserkreisläufe am laufen erhalten. Um das 60° heiße Warmwasser im Haus zirkulieren zu lassen verwenden wir eine relativ kleine sogenannte “Hocheffizienzpumpe” aus der besten Energieeffizienzklasse (A). Auch bei der Nutzung von Gas und Strom entsteht ein (indirekter) Wasserfußabdruck.

Um die Warmwasserversorgung im ganzen Haus so effizient und umweltfreundlich wie möglich zu gestalten, haben wir uns während des Umbaus und der Sanierung des Hauses für die Trennung von Heizung und Warmwasserversorgung entschieden. Dies ermöglicht in den Sommermonaten den großen Heizkessel (400 Liter Kesselinhalt) komplett abzuschalten und Warmwasser ausschließlich mit einer kleinen Gastherme zu erzeugen. Hier geht wesentlich weniger Prozesswärme verloren. Ergänzend haben wir ein Solarthermiesystem mit einer Größe von 36,5 m² Kollektorfläche auf dem Süd-Dach installiert. Mit Hilfe dieser Anlage können wir Sonnenenergie zur Wassererwärmung nutzbar machen. Im letzten Jahr konnten wir so ca. 8,7 MWh Sonnenenergie nutzen.

An sonnigen tagen im Frühjahr und Sommer decken wir den größten Teil der benötigten Energie zur Warmwasserversorgung aus Sonnenenergie. Trotzdem ist unser Anteil am Wasserfußabdruck der Warmwassernutzung nicht klein. In unserer Fußabdruckberechnung haben wir einen Schätzwert dafür angesetzt, da eine genaue Berechnung unsere Kapazitäten überstiegen hätte. Die positiven Effekte der Solarthermie-Anlage wurden berücksichtigt.

Um das Prinzip der solaren Warmwassererzeugung in der Bildungsarbeit nutzen zu können und auch für unsere Gäste sichtbar zu machen haben wir im Rahmen des Projekt “Water and sustainability” eine Erweiterung der Steuerungselektronik vorgenommen, die es nun auch erlaubt, die aktuellen Werte und das Anlagenschema im Internet (auf dieser Website) sichtbar zu machen. Zudem soll am Haupteingang, der derzeit renoviert wird nach Abschluss der Arbeiten noch eine digitale Anzeigentafel, die über den Solarthermie-Ertrag informiert, installiert werden. Die Vorbereitungen dafür wurden von uns bereits getroffen.

Hier das Ergebnis unserer Arbeit.